Das Simpson Protocol

Das Simpson Protocol ist eine Interaktive Kommunikation während eines sehr tiefen hypnotischen Entspannungszustandes (Esadaile)

Vorteile gegenüber der herkömmlichen Technik :

  • Es kann nach nur einer Sitzung eine deutliche Verbesserung des Problems erreicht werden.
  • Das Problem muss dem Hypnotiseur nicht bekannt sein.
  • Traumatische Erlebnisse müssen nicht neu durchlebt werden.
  • Gut geeignet für kritische - analytische Menschen.

 

Das Simpson Protocol gilt als hypnotische Universalmethode, durch die sogar hartnäckige, verdrängte Probleme durch das Hinabgleiten in den Esdaile-Zustand in kürzester Zeit gelöst werden können. Oftmals reicht eine Sitzung (ca. 2-3 Stunden) aus, um eine positive Veränderung im Leben des Klienten herbeiführen zu können. Anders als bei vielen anderen Hypnosemethoden wird hier nicht mit Suggestionen gearbeitet. Die Kommunikation findet über ideomotorische Fingersignale statt. Ohne Anwesenheit des Bewusstseins, dass die Sitzung stören könnte, ist es möglich, tiefsitzende, verankerte Blockaden, Probleme und Ursachen nachhaltig zu lösen. Diese Methode ist sehr effektiv, schnell und nachhaltig! Ein erneutes durchleben der Problemursache ist nicht von Nöten, denn das Überbewußtsein löst auch ohne  erneutes durchleben der Erfahrung, die Blockaden.


Mit Hilfe des Simpson Protokoll ist es möglich, nonverbal mit den hilfesuchenden Klienten zu arbeiten. Diese Hypnosetechnik wird von Ines Simpson entwickelt und gelehrt. Ines Simpson ist eine internationale anerkannte Hypnosetrainerin & medizinische Hypnosetherapeutin aus Kanada. Ines Simpson fand einen Weg den kritischen Faktor (Bewustsein) besser zu

umgehen und somit effizienter die Arbeit erledigen zu können.

Blockaden und Gedanken, die bisher einer Lösung des Problems vielleicht noch im Wege standen, können nun den heilsamen Prozess nicht mehr behindern. Es wird direkt an der Quelle und mit reiner Intuition gearbeitet. Das Ziel ist es, mit dem Simpson-Protokoll sehr effizient, nachhaltig und auf eine sanfte Art an den Ursachen zu arbeiten und diese zu lösen.

Es kann durchaus sein, dass eine einzige Sitzung bereits die gewünschte positive Veränderung bringt.

Der Hypnotiseur braucht das "Problem" bei der Arbeit mit dem Simpson Prtocol nicht genau

zu kennen. Das Ergebnis lässt sich auch ohne Kenntnis des jeweiligen Problems seitens des

Hypnotiseurs erzielen.

 

Über den folgenden Link bekommen Sie eine Einführung (Video) zum Simpson Protocol :

 

 

https://youtu.be/RVZyHeuf4p4


Im Deutschsprachigen Raum gibt es zur Zeit ca.400 Simpson Protocol Anwender.

Das Protocol ist eine sehr effiziente Methode, Veränderungen direkt zu vollziehen.